Zum Inhalt springen
Gezielte Qualifizierung ist wichtig

Das Herz der Fachkräfte von morgen – Unterstützung bei der Fachkräftesuche

    Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmen maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens und damit auch die wirtschaftliche Stärke der Region. Umso mehr sind Betriebe darauf angewiesen, heute und in Zukunft passendes Fachpersonal zu gewinnen und zu binden. Angesichts des auch demografisch bedingten Fachkräftemangels stehen viele Branchen vor großen Herausforderungen. Hier gilt es, die Bedarfe frühzeitig zu erkennen und mit geeigneten Maßnahmen zur regionalen Fachkräftesicherung gegenzusteuern. Dabei zieht der Landkreis mit vielen Partnern aus der Wirtschaft an einem Strang.

    Da staunst’e

    „Da staunst’e“: Unter diesem Titel kann sich das Angebot der regionalen Wirtschaft sehen lassen. Mit der 2019 gestarteten Fachkräftekampagne des Geschäftsbereichs Wirtschaft & Arbeit des Landkreises Osnabrück sollen künftige Arbeits- und Fachkräfte gezielt angesprochen werden. Um potenzielle Leistungsträger auf die Vorzüge des Lebens und Arbeitens im Osnabrücker Land aufmerksam zu machen, rührt der Landkreis nicht nur regelmäßig die Werbetrommel auf Jobmessen in Nordwestdeutschland. Erreichen wollen die Wirtschaftsförderer unter anderem Fachkräfte, die aus der Region stammen. So zielte eine Plakatkampagne darauf ab, die „Ehemaligen“ zu einer Heimkehr in das Osnabrücker Land und in einen Job in der Region zu bewegen. Mit einem Klick können Heimkehrer und alle anderen Arbeitsuchenden schnell und einfach ihren neuen Job im Osnabrücker Land finden: Herzstück der Kampagne ist die „Jobzentrale“ auf der Internetseite www.da-staunste.de: Das Portal bündelt und listet Tausende Stellenangebote für das Osnabrücker Land.

    Fachkräfte von morgen

    Unterstützung durch das Fachkräftebüro

    Unterstützung erhalten Unternehmen und Job suchende auch beim Fachkräftebüro, das früh zeitig die Bedarfe der regionalen Wirtschaft identifiziert und gemeinsam mit Partnern passgenaue Maßnahmen zur Fachkräftesicherung initiiert. Anstrengungen unternimmt das Büro insbesondere bei der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland und unterstützt Betriebe bei der Akquise von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus dem Ausland. Großes Interesse hat die regionale Wirtschaft vor allem daran, Studienabsolventen der Universität und Hochschule Osnabrück im Landkreis zu halten: So bringt ein Projekt des Fachkräftebüros Unternehmen und Absolventen zusammen – und ebnet so den Weg vom Studium in den Traumjob.

    Foto: goodluz/stock.adobe.com

    Von der Schule in den Beruf

    Schülerinnen und Schüler nimmt hingegen das Übergangsmanagement „Schule-Beruf“ der MaßArbeit des Landkreises in den Fokus: Jungen Menschen vermittelt die MaßArbeit schon vor dem Schulabschluss für das spätere Berufsleben wichtige Fähig- und Fertigkeiten und begleitet sie professionell bei ihrer individuellen Entwicklung. Zudem arbeitet die MaßArbeit bei der Gewinnung von Azubis eng mit Betrieben, aber auch mit Eltern, Schulen, Bildungsträgern und Jugendwerkstätten
    zusammen.

    Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen die Ausbildungslotsen: Landkreisweit halten 13 Ausbildungslotsen den direkten Draht zu den jungen Menschen. Sie stehen den Jugendlichen nicht nur beim Übergang von der Schule in den Betrieb zur Seite, sondern begleiten sie auch während der Ausbildungszeit – und verhindern so nicht selten den Abbruch der Ausbildung. Die Lotsen helfen darüber hinaus den Firmen zum Beispiel bei der Gewinnung von Azubis.

    Azubis ansprechen und gewinnen

    Ein Angebot für Betriebe und Schulen der Region ist die Servicestelle Schule-Wirtschaft: Sie stellt Kooperationen her und bildet damit die Basis für einen erfolgreichen Eintritt der Nachwuchskräfte bei ihrem Wunscharbeitgeber aus der Region. Was können Betriebe tun, um als attraktiver Arbeitgeber für die jungen Menschen wahrgenommen zu werden? So gibt der Azubimarketing-Check der Servicestelle unter anderem Anregungen, wie potenzielle Azubis gezielt angesprochen werden können.

    Dass innovative und gemeinsame Aktivitäten im Marketing helfen, die Jugendlichen in puncto Ausbildung auf einen guten Weg zu bringen, zeigt sich an dem 2021 an den Start gegangenen Internetportal www.ausbildungsregion-osnabrueck.de. Hier ziehen Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer sowie MaßArbeit und andere Partner an einem Strang. Junge Menschen können sich einfach und schnell online über das Ausbildungsangebot im Landkreis Osnabrück und ihren Wunschberuf informieren. Von dem Angebot profitieren auch Unternehmen direkt: Nach einer Registrierung erhalten sie unmittelbar Zugang zu den jobsuchenden Jugendlichen. So einfach ist die Fachkraft der Zukunft vielleicht schon heute gefunden.