Zum Inhalt springen
Die GLA-WEL GmbH ist Spezialist für Edelstahl und Aluminium. Foto: GLA-WEL GmbH, Melle

Das Herz der Wirtschaftsförderung – der Geschäftsbereich Wirtschaft & Arbeit

    Ob Unterstützung für Unternehmen bei Ansiedlung und Expansion, Beratung zu Fördermöglichkeiten und geeigneten Flächen oder gezielte Hilfe bei der Personalsuche: Der Landkreis Osnabrück macht sich für die regionale Wirtschaft stark. Im Geschäftsbereich Wirtschaft & Arbeit bündelt er seine umfassenden Serviceangebote und sorgt so dafür, dass Unternehmen schnell und unbürokratisch kompetente Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktdienstleistungen aus einer Hand erhalten. Schließlich ist insbesondere die Gewinnung und Bindung von qualifiziertem Personal ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens – und damit auch für den Standort Osnabrücker Land insgesamt.

    Assmann Büromöbel setzt auf Digitalisierung. Foto: ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG, Melle

    WIGOS zum Wohl der Unternehmen

    Das Wohl der regionalen Unternehmen und die Zukunft des Standortes hat die WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH immer im Blick. Unter dem Dach des Geschäftsbereichs Wirtschaft & Arbeit finden Unternehmen quer durch alle Branchen hier den richtigen Ansprechpartner. Als Servicepartner rund um Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen begleitet die WIGOS Betriebe und Existenzgründer kompetent in allen relevanten Fragen. Sie profitieren von Informationen und Unterstützung bei der Unternehmensansiedlung und -entwicklung sowie bei der Suche und strategischen Umsetzung einer Unternehmensnachfolge und nicht zuletzt durch die Vermittlung von wichtigen Kooperationen und Netzwerken. Beispielsweise initiierte die WIGOS in den vergangenen Jahren den Aufbau des Land technik netzwerks Agrotech Valley Forum. In Genehmigungsverfahren lotst die WIGOS mit ihrem Behördenmanagement durch den „Bürokratiedschungel“ und steht mit Rat und Tat zur Seite.

    Auch Unternehmen, die ihre Innovationen bis zur Marktreife weiterentwickeln oder sich einen Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten verschaffen möchten, sind bei der WIGOS richtig. Den fachlichen Austausch und die Anbahnung von Geschäftskontakten fördert die WIGOS nicht nur bei verschiedenen Veranstaltungsformaten, Sprech tagen und Impulsgesprächen. Praktische Hilfe im Unternehmensalltag und fachlichen Input vermittelt auch ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm mit Onlinetalks und Seminaren zu unterschiedlichsten Themen wie Vertrieb, Management, Marketing oder Unternehmensführung. Ergänzt werden die Angebote der WIGOS durch ihr Fachkräftebüro. Hauptziel ist es, die Region als attraktiven Lebensraum für Arbeits- und Fachkräfte zu vermarkten. So präsentiert das Fachkräftebüro die WirtschaftsWunderregion Osnabrücker Land beispielsweise auf zahlreichen Jobmessen in Nordwestdeutschland.

    Foto: Jeanette Dietl/stock.adobe.com

    MaßArbeit unterstützt Unternehmen konkret bei der Personalsuche 

    Die Qualifizierung sowie die Gewinnung und Bindung von Fachkräften in der Region ist eine der wesentlichen Aufgaben des Geschäftsbereichs. Mit Erfolg wird dies bereits seit 2005 von der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit kAöR umgesetzt. Der Landkreis Osnabrück ist eine der mehr als 100 Kommunen bundesweit, die die Grundsicherung für Arbeitsuchende selbstständig ohne die Agentur für Arbeit organisiert. In acht Außenstellen berät und vermittelt die MaßArbeit sehr erfolgreich erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Sozialgesetzbuch II („Hartz IVEmpfänger“).

    Doch nicht nur die Arbeitsuchenden profitieren von dem Angebot. Auch Unternehmen, die Hilfe bei der oft schwierigen Personalfindung benötigen, können den ArbeitgeberService der MaßArbeit nutzen. Egal ob es um eine freie Stelle oder einen Ausbildungsplatz geht, die Unternehmen sparen neben Kosten auch eine Menge Zeit. Firmen können sich bei der passgenauen Vermittlung der Arbeitskräfte auf kurze Wege und unbürokratisches Handeln verlassen. Damit der Bewerber optimal zu den Anforderungen des neuen Arbeitgebers passt, wird er passgenau qualifiziert. Das geschieht zielgruppenorientiert in speziellen Projekten: So werden zum Beispiel junge Menschen mit eingeschränkten Vermittlungsperspektiven oder alleinerziehende Frauen in den Arbeitsmarkt integriert. Den Weg in die Beschäftigung für zugewanderte Menschen eröffnet die MaßArbeit im Migrationszentrum.

    Von der Schule zur Ausbildung

    Nachwuchssicherung betreibt die MaßArbeit ganz praktisch und schon frühzeitig: Oberstes Ziel des Übergangsmanagements Schule/Beruf ist es, junge Menschen in Ausbildung und Arbeit zu vermitteln. Sie unterstützt unter anderem Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen, veranstaltet Ausbildungsmessen und setzt Ausbildungslotsen ein, die junge Menschen gezielt und individuell auf das Berufsleben vorbereiten. Schließlich ist für Unternehmen die Personal- und Fachkräftegewinnung einer der wesentlichen Standortfaktoren. Als „Dienstleister für die regionale Wirtschaft“ sorgt der Geschäftsbereich für Rückenwind für Unternehmen.