Zum Inhalt springen
Aktiv auf dem Wasser

Das Herz der Lebensqualität – Leben rund um den Natur- und Geopark TERRA.vita

  • 4 min read

Ob der Teutoburger Wald, das Wiehengebirge oder die Schönheiten des Artlandes: Die einmalige Landschaft des Natur- und Geoparks TERRA.vita lässt das Herz von Naturfreunden höher schlagen. Work-Life-Balance ist hier nicht nur ein Wort, sondern ist im Osnabrücker Land einfach erreichbar. Wo sonst können Familien so leicht die Vorzüge des entspannten Lebens im Grünen mit dem Genuss des Kultur- und Shopping-Angebots eines Oberzentrums wie Osnabrück verbinden? Immerhin ist Osnabrück die einzige Großstadt, die inmitten eines Naturparks liegt. Und dieser ist sogar seit 2015 als UNESCO Global Geopark ausgezeichnet. Kein Wunder also, dass die Region als Wohlfühl-Wahlheimat bei vielen hoch im Kurs steht.

Urlaub direkt vor der Haustür

Wer sich mit der Familie gerne aufs Rad schwingt und die Natur gerne im Vorbeirollen entdecken oder per pedes die Landschaft bewundern möchte, für den sind die Angebote im Osnabrücker Land nahezu grenzenlos. Der Naturpark TERRA.vita lockt mit einmaligen Eindrücken – und dem Erlebnis von faszinierenden 300 Millionen Jahren Erdgeschichte. Mehr als 100 Naturdenkmale und spannende geologische Phänomene können Naturfreunde bei einem Ausflug in ihrem „Urlaub direkt vor der Haustür“ bestaunen.

Jung und Alt kommen im Osnabrücker Land in puncto Freizeitvergnügen gleichermaßen auf ihre Kosten: 2800 Kilometer Wanderwege, die TERRA.tracks, aber auch bekannte Fernwanderwege, schlängeln sich durch die von Wäldern, Moor- und Heidegebieten, Flussläufen und natürlich das Wiehengebirge und dem Teutoburger Wald geprägte Landschaft. 18 ausgewiesene TERRA.trails lenken Radler quer durch die Erdgeschichte. Denn vor 240 Millionen Jahren war das heutige Osnabrücker Bergland ein riesiges Wattenmeer. Zeugnisse dieser Vergangenheit können kleine und große Forscherinnen und Forscher auf Schritt und Tritt entdecken.

Einmalige Naturphänomene

Ein Highlight ist der Silbersee-Stollen zwischen Hasbergen und Hagen a.T.W.: Bei einer Tour durch das unterirdische Gewölbe kommen Besucherinnen und Besucher nicht nur der Erdgeschichte, sondern auch der Historie des Silbersees und Geschichten rund um den einstigen Gesteinsabbau auf die Spur. Darüber hinaus hat der Naturpark TERRA.vita noch einige weitere einmalige Naturphänomene zu bieten, darunter auch äußerst seltene wie die Bifurkation in Melle-Gesmold. An dieser Stelle teilt sich die Hase in zwei verschiedene Flusssysteme. Während die Hase weiter der Ems entgegenströmt, fließt die Else als abzweigender Fluss in die Weser.

Egal, in welche Region des Naturparks der Ausflug geht: Sehenswürdigkeiten und Entspannung finden die Besucherinnen und Besucher allerorts. Zur Stärkung laden viele kleine Cafés und Restaurants in den Dörfern entlang des Weges ein. Vor oftmals historischer Kulisse fühlen sich die Gäste beim Genuss regionaler Spezialitäten wie im Urlaub. Die Vorzüge des Osnabrücker Lands wissen auch die vielen tausend Touristen zu schätzen, die jedes Jahr mit dem Wunsch nach Naturerlebnis und Entspannung im Gepäck anreisen.      

Vier Heilbäder sorgen für Entspannung

Den Wunsch erfüllen die vier inmitten des Natur- und Geoparks TERRA.vita gelegenen Heilbäder gerne. Wie am Meer fühlen sich Erholungssuchende in Bad Rothenfelde, das mit salziger Luft und echtem Heilklima aufwartet. Die salzige Brise kommt von den 600  000 Litern Sole, die an den Gradierwerken im Herzen des Heilbades herabtröpfeln. Auch die Heilbäder Bad Essen und Bad Laer setzen auf die Heilkraft des Salzes und locken mit zahlreichen gesundheitsfördernden Angeboten.

Natur aus einer neuen Perspektive

Bad Iburg, der moderne Kneipp-Kurort am Teutoburger Wald, glänzt nicht nur mit dem ehrwürdigen Schloss, auf dem die erste preußische Königin Sophie-Charlotte zur Welt kam, sondern auch mit neuen Perspektiven: Schließlich fand hier 2018 die Landesgartenschau statt. Eine Attraktion der Landesgartenschau ist noch heute der fast 440 Meter lange Baumwipfelpfad. In luftiger Höhe können sich die Besucherinnen und Besucher in den Baumkronen bewegen, die Sicht auf die einzigartige Natur unter ihnen genießen und Ein­blicke in die Erdgeschichte gewinnen. Schließlich bietet der Naturpark jede Menge gute Aussichten – und das nicht nur für Unternehmen.

Egal, in welche Region des Naturparks der Ausflug geht: Sehenswürdigkeiten und Entspannung finden die Besucherinnen und Besucher allerorts.