Zum Inhalt springen
Perfekt in die Landschaft eingebettet: Museum und Park Kalkriese

Das Herz der Römer und Germanen – Spannende Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg

    Ob hochkarätige Kultur- oder Sportveranstaltungen, außergewöhnliche Musik- und Gartenfestivals, spannende Familienveranstaltungen oder traditionelle Volksfeste mit einer Anziehungskraft weit über die Region hinaus: Im Osnabrücker Land ist immer die richtige Zeit zum Feiern. Zahlreiche Veranstaltungshighlights locken jedes Jahr Tausende Besucher an.

    Oster-Leuchten auf dem Schlachtfeld

    Ein sprichwörtlicher Stern am Veranstaltungshimmel ist das spektakuläre Oster-Leuchten, das zu Ostern mit einem farbenprächtigen Feuerwerk den Ort der Varusschlacht in Kalkriese in Szene setzt. Atemberaubende Pyrotechnik nimmt kleine und große Besucher mit auf eine Entdeckungsreise zu der legendären Schlacht aus dem Jahr neun n. Chr. Im Wechsel mit dem legendären Oster-Leuchten finden in Kalkriese die Römer- und Germanentage statt, die Jung und Alt in die Welt der Antike eintauchen lassen. In eine ganz andere Epoche der Geschichte werden hingegen die Besucher des Steckenpferdreitens in Osnabrück entführt. Jedes Jahr im Herbst erinnern Kinder bei der traditionellen Veranstaltung an den Westfälischen Frieden, indem sie auf Steckenpferden quer durch die Innenstadt reiten. 

    Musik- und Partymeile Maiwoche

    Die Innenstadt ist jedes Jahr Austragungsort der Maiwoche, die einen festen Platz im Jahreskalender nicht nur bei Musikfans hat. Hunderttausende strömen jedes Frühjahr zu der mehrtägigen Open-Air-Veranstaltung, um Live-Konzerte von Lokalmatadoren bis hin zu bekannten Bands und Künstlern zu erleben. Dabei verwandelt sich die City in eine riesige Partymeile. Ob Blues, Rock, Pop oder Folkloristisches, für jeden ist der richtige Sound dabei. Ganz andere Töne schlägt das Osnabrücker „Morgenland Festival“ an, das seit 2005 mit orientalischen Klängen Besucher aus nah und fern in ihren Bann zieht und zugleich eine Plattform für kulturellen und künstlerischen Austausch bietet. 

    Glänzen kann die Region jedoch noch mit weiteren musikalischen Highlights: Seit 1994 findet in Bersenbrück im nördlichen Osnabrücker Land das vielfach zum besten Reggae-Festival Deutschlands gekürte Reggae Jam statt. Folkfans sind hingegen begeistert von dem seit 1999 veranstalteten Venner Folkfrühling, zu dem an verschiedenen Terminen zahlreiche internationale Folkmusiker ihr Stelldichein in Ostercappeln-Venne geben. Musikfans kommen ebenso bei den Quakenbrücker Musiktagen oder beim Musiksommer Artland auf ihre Kosten.  

    Highlights für Gartenfreunde

    Die einzigartige Natur zwischen Wiehengebirge und Teutoburger Wald bietet eine einmalige Kulisse für Gartenveranstaltungen: Nicht umsonst fand im Osnabrücker Land bereits zweimal die Landesgartenschau statt, 2010 in Bad Essen und erst 2018 in Bad Iburg. Letztere brachte der Stadt ein neues touristisches Aushängeschild: Den Baumwipfelpfad. Er bietet mit fast 600 Metern Lauflänge immer wieder neue Perspektiven auf das Iburger Schloss und den Waldkurpark aus luftiger Höhe. Über den Jahresverlauf hinweg präsentieren sich die Baumkronen in immer wieder neuem Farbspiel und laden auch zu mehr als einem Besuch von Naturliebhabern ein.

    Die internationale Pferdeszene hingegen trifft sich jedes Jahr bei dem renommierten Festival „Horses & Dreams“: Auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. gehen erfolgreiche Dressur- und Spring­reiter an den Start.

    Das ganze Jahr über gibt es im Osnabrücker Land etwas zu erleben: Nicht nur bei den Theatern und Kultureinrichtungen lohnt sich ein Blick in den Veranstaltungskalender. Vom Südkreis über die Stadt Melle bis zum nördlichen Artland wird gerne gefeiert, zum Beispiel bei den traditionellen Märkten, die mit Kulturschätzen und jeder Menge Gastfreundschaft aufwarten, oder bei den Festen im Kurpark von Bad Rothenfelde und dem „Fest der 1000 Fackeln“ in Bad Laer. Ein Muss ist übrigens ein Besuch der vielen schönen Weihnachtsmärkte der Region. Ein besonderes Highlight ist dabei schon zu Beginn der Wintersaison der Martins-Markt auf dem Hof Groneick in Gehrde. Schließlich bietet auch die kalte Jahreszeit die Gelegenheit, die zauberhaften Seiten der Region kennenzulernen.